Log in Your Account

Tel: +49 (0) 203 200 63

 

 

Klassische dermatologie

Zur klassischen Dermatologie gehören die Behandlung von chronischen und akuten Hautkrankheiten, Muttermalanalyse, Hautkrebs-Screening und dermatologische Operationen.

 

Akute und chronische Hauterkrankungen

Unser Behandlungsspektrum der klassischen Dermatologie umfasst alle Erkrankungen der Haut und der Nägel:

  • . Hauterkrankungen durch Bakterien (wie z.B. Furunkel, Absesse, Impetigo und Erysipel)

  • . Hauterkrankungen durch Viren (wie z.B. Warzen, Gürtelrose und Herpes)

  • . Hauterkrankungen durch Pilze (wie z.B. Candida und Tinea)

  • . Muttermale und Leberflecken

  • . Pigmentstörungen (helle sowie dunkle Flecken)

  • . Ekzeme (Hyperkeratotisch – dyshidrosiform usw.)

  • . Akne (comedonica, papula pustolöse, conglubata, inversa)

  • . Rosazea

  • . Gutartige Hauttumore (wie z.B. Zysten, Lipome, Fibrome, seborrhoische Keratosen)

  • . Bösartige Hauttumore (wie z.B. Melanom, Spinaliom, Basaliom)

  • . Hautkrebs und Hautkrebsvorstufen (wie z.B. Präkanzerosen, aktinische Keratose)

  • . Atopie, Neurodermitis, Atopische Erkrankungen, wie z.B.

  • . Heuschnupfen, Allergisches Asthma)

  • . Psoriasis (Schuppenflechte)

  • . Urtikaria (Nesselsucht), Prurigo

  • . Hyperhidrose (übermässiges Schwitzen)

  • . Erkrankungen der Finger- und Fussnägel

  • . Exantheme (Virusexantheme wie bei Masern und Arzneiexantheme)

Muttermalanalyse

Die Muttermalanalyse gehört zu einer der wichtigsten Untersuchungen in der Hautkrebsanalyse. Je früher ein Hautkrebs diagnostiziert wird, desto höher ist die Heilungsrate und der Hautkrebs zu fast 100% heilbar.
In den letzten Jahren hat die Zahl der Hautkrebserkrankungen drastisch zugenommen und sie nimmt weiter zu. Die Betroffenen werden immer jünger. Die Gründe für diesen Anstieg sind vielseitig:

  • . Freizeitverhalten (Outdoor- Sportarten)
  • . Höhere UV-Belastung („Ozonloch“)
  • . Verstärkte Sonnenexposition (Solarienbesuche)
  • . Ausgiebige Sonnenbäder ohne ausreichenden Schutz (Schönheitsideal „gebräunte Haut“)
  • . Diverse Umwelteinflüsse

  • In unsere Praxis führen wir die Hautkrebsvorsorge mit der zurzeit modernsten und zuverlässigsten Methode durch, die sog. Auflichtmikroskopie. Dieses Verfahren gibt uns die Möglichkeit, Ihre Hautveränderungen dank optimaler Vergrößerung mit Hilfe eines Computers zu betrachten und zu analysieren. Die Muttermale können im Computer gespeichert werden und jederzeit mit der aktuellsten Aufnahme verglichen werden.
    Erst bei auffälligen Veränderungen wird das Muttermal entfernt. So haben Sie eine optimale Diagnosegenauigkeit und vorzeitige Operationen und Entfernungen von Muttermalen bleiben Ihnen erspart, nicht zuletzt auch die Schmerzen und Narben. Die Vorsorgeintervalle werden durch uns – ganz individuell – festgelegt. Wenn Sie es wünschen, werden wir Sie an jeden Kontrolltermin rechtzeitig erinnern.

Hautkrebs

Hautkrebs ist der Oberbegriff für sämtliche bösartige Veränderungen der Haut. In der Umgangssprache wird er oft gleichgesetzt mit dem Malignen Melanom. Je nach der entarteten Zellart kann man aber unterschiedliche Hautkrebstypen unterscheiden.
Schwarzer Krebs (Melanom) Bei einem Melanom handelt es sich um eine bösartige (maligne) Entartung der Pigmentzellen. Er gilt als äußerst gefährlich, weil er dazu neigt Metastasen über die Blut- und Lymphbahnen zu streuen. Hier ist die Früherkennung in allen Fällen die beste aller möglichen Therapien. Beobachten Sie sich daher regelmäßig selbst und versäumen Sie es nicht, die dermatologische Hautkrebsvorsorge durchführen zu lassen, insbesondere dann, wenn Sie Folgendes bemerken:

  • . Schnell neu entstehende Muttermale
  • . Muttermale die jucken
  • . Muttermale die bluten
  • . Muttermale die sich in Farbe und Form verändern

  • Basaliom
    Bei einem Basaliom handelt es sich um eine Sonderform der Hauttumore. Es wächst wie eine Krebsgeschwulst zerstörerisch und stellt sich als glasiges, hautfarbenes und glänzend transparentes Knötchen dar, bildet dabei aber keine Metastasen.Daher ist die vollständige Entfernung des Basaliom im gesunden Gewebe gleichbedeutend mit einer Heilung.

    Das Basaliom tritt im höheren Lebensalter auf, kann aber auch in jüngeren Jahren auftreten. Bevorzugt findet man es an sonnenexponierten Stellen. Obwohl das Basaliom nicht „streut“, sollte es rechtzeitig entfernt werden, da es über eine beachtliche Zerstörungskraft verfügt und sich bis auf den Knochen durch die Haut fressen kann.

    Spinaliom und Aktinische Keratose
    Bei einem Spinaliom handelt es sich um einen bösartigen Stachelzelltumor der Haut. Die aktinische Keratose ist eine Vorstufe dieser Krebsart. Sie tritt an den der Sonnenbestrahlung ausgesetzten Hautareale auf - also meist im Gesicht und an den Händen. Man erkennt derbe und raue Stellen, die leicht erhaben sind. Meist sind diese auch mit Krusten und Schuppen bedeckt.

    Die Aktinische Keratose als Vorstufe sollte auf jeden Fall behandelt werden. Die Behandlung erfolgt in weniger invasiven Verfahren, wie der Chemochirugie, Laser und diversen Cremes.

Ambulante Operationen

In unserer Praxis führen wir auch im Bereich der klassischen Dermatologie die verschiedensten ambulanten Operation durch, wie z.B.

  • . Die chirurgische Entfernung von Hauttumoren
        (gut- und bösartig, z.B. Basalzellkarzinom, Melanom, spinozelluläres Karzinom), Entfernung von Muttermalen, Zysten, Narben, Lipomen
  • . Biopsien
  • . Proktologische Operationen
  • . Nagel Operationen
  • . Kyrotherapie (Vereisung) von Narben, Krebsvorstufen und Warzen
  • . Sklerosierung (Verödung) von Besenreisern
  • . Kürettage von Alterswarzen, aktinischen Keratosen und Feigwarzen